ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN ERWERB VON GUTSCHEINEN

§ 1 GELTUNGSBEREICH UND VERTRAGSSCHLUSS

1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verträge, welche zwischen dem Kunden und der FunFlight GmbH, Berdel 53, 48291 über den Erwerb von Gutscheinen geschlossen werden.

2. Diese AGB gelten weder für das direkte chartern von Sportfluggeräten oder dem  mieten des Flugsimulators für Veranstaltungen (z.B. Tagungen, Seminare etc.).

3. Die auf den Internetseiten schnupperflug24.de oder flugsimulator-ms.de  dargestellte Auswahl an Leistungen stellt kein verbindliches Vertragsangebot dar, sondern ist lediglich als Aufforderung an den Kunden, ein Angebot abzugeben, zu verstehen. Der Vertrag kommt zustande, wenn der Kunde nach Ausfüllen und Absenden seiner Bestelldaten den ihm durch die Internetseiten schnupperflug24.de oder flugsimulator-ms.de  generierten Gutschein mit dem einmaligen Gutscheincode per Post oder E-Mail erhält.

§ 2 GUTSCHEIN

1. Die erworbenen Gutscheine enthalten einen Code, über welchen Informationen über Gültigkeit des Gutscheins ausgelesen werden können. Der Wert des Gutscheins ist nur einmal einlösbar.

2. Verlorene Gutscheine werden nicht ersetzt. Gutscheine können nicht gegen Barwertauszahlung zurückgegeben werden.

3. Die FunFlight GmbH prüft bei der Terminvereinbarung, ob der jeweilige Gutschein bezahlt wurde. Die FunFlight GmbH ist nicht verpflichtet, nicht bezahlte Gutscheine als Zahlungsmittel entgegen zu nehmen.

4. Sollte die FunFlight GmbH, für welche der Gutschein erworben wurde, vor Einlösung des Gutscheines aus irgendeinem Grund schließen oder sollte der Betreiber wechseln, so besteht kein Anspruch auf Einlösung des Gutscheines mehr.

5. Termine können kostenfrei bis 24 Stunden vor Beginn des Termins umgebucht werden. Andernfalls verfällt der Gutschein. 

§ 3 ZAHLUNG

1. Die Gutscheine werden online,  persönlich oder telefonisch gekauft und per Überweisung, PayPal oder bar bezahlt. Die FunFlight GmbH behält sich vor, im Einzelfall einzelne Zahlungsarten auszuschließen.

2. Die Gutscheine werden kostenlos via Deutscher Post versendet oder können vom Kunden ausgedruckt werden. Bei nicht rechtzeitiger oder nicht vollständiger Bezahlung ist die FunFlight GmbH berechtigt, die im Gutschein verbrieften Leistungen bis zur vollständigen Bezahlung zurückzuhalten.

§ 4 GÜLTIGKEITSDAUER

1. Die Gutscheine haben eine Gültigkeitsdauer von zwei Jahren, beginnend mit dem Datum der Ausstellung. Während dieser Gültigkeitsdauer kann der Wert der Gutscheine verwendet werden.

2. Die Gültigkeitsdauer der Gutscheine kann gegen  einen  Aufpreis um ein Jahr verlängert werden. Der Aufpreis beträgt 25 % des Kaufpreises.

§ 5 ÜBERTRAGBARKEIT/ KEIN GEWERBLICHER WEITERVERKAUF

1. Die Gutscheine sind nicht personengebunden und auf andere Personen übertragbar.

2. Der gewerbliche Wiederverkauf der Gutscheine ist grundsätzlich untersagt.

§ 6 WIDERRUF/ RÜCKTRITT

1. Verbrauchern steht beim Erwerb der Gutscheine über die Onlineshops der FunFlight GmbH (flugsimulator-ms.de / schnupperflug24.de) per Gesetz ein Widerrufsrecht zu. Die Widerrufsbelehrung befindet sich unterhalb dieser AGB.

2. Sollte der Kunde bzw. Einlösende den Gutschein aus Gründen, die die FunFlight GmbH nicht zu vertreten hat, nicht einlösen können, so obliegt es dem Kunden bzw. dem Einlösenden, den Gutschein anderweitig zu verwenden (z. B. durch Weitergabe an eine andere Person). Ein Rücktritt vom Gutscheinerwerb ist nach Ablauf bzw. Erlöschen der gesetzlichen Widerrufsfrist ohne Vorliegen eines gesetzlichen Rücktrittsgrundes nicht möglich.

§ 7 DATENSCHUTZ

1. Zu Zwecken der Vertragsabwicklung kann es zur Erhebung, Speicherung Verarbeitung und Weitergabe von personenbezogenen Daten des Kunden kommen. Personenbezogene Daten werden nur zur bestimmungsgemäßen Ausführung des Vertrags genutzt.

2. Alle Daten wie Kreditkartennummer, Bankleitzahl, Kontonummer, Name und Anschrift bei Bezahlung mit Kreditkarten werden über zertifizierte Payment-Anbieter über deren geschützte SSL-Leitung unter Berücksichtigung von PCI-Richtlinien übertragen. Damit kann kein Unbefugter die vom Kunden eingegebenen Daten während der Übertragung im Internet lesen. Die Angaben werden automationsunterstützt verarbeitet. Eine Weitergabe von Kundendaten an Dritte findet nicht statt.

§ 8 SCHLUSSBESTIMMUNGEN

1. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

2. Es gilt deutsches Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts und des Kollisionsrechts ist ausgeschlossen.

3. Für die Beförderung gelten die Allgemeinen Beförderungsbedingungen der FunFlight GmbH.

Stand: Dezember 2017

 

WIDERRUFSRECHT

Der Verbraucher hat das Recht, seine auf den Abschluss des Vertrages gerichtete Willenserklärung innerhalb von zwei Wochen nach Eingang der Ware zu widerrufen. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und ist in Textform (z. B. Brief, E-Mail) oder durch Rücksendung der Ware gegenüber dem Verkäufer zu erklären. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Der Widerruf bzw. die Rücksendung der Ware ist an folgende Anschrift zu richten:                  

 FunFlight GmbH, Berdel 53, 48291 Telgte

Das Widerrufsrecht ist ausgeschlossen bei Verträgen
a) zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für die Rücksendung geeignet sind oder die schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten ist,
b) zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Kunden entsiegelt worden sind,
c) zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten,
d) die in Form einer Versteigerung geschlossen werden.

2. Der Verbraucher ist bei Ausübung des Widerrufsrechts zur Rücksendung verpflichtet, wenn die Ware durch Paket versandt werden kann. Die Kosten der Rücksendung trägt bei Ausübung des Widerrufsrechts der Verbraucher, es sei denn, die gelieferte Ware entspricht nicht der bestellten Ware. Die Ware ist grundsätzlich frei zurück zu senden. Die Versandgebühren werden später nach Prüfung der Ware dem Verbraucher gutgeschrieben. Bei unfrei versendeter Ware wird grundsätzlich die Annahme verweigert. Das Paket geht zu Lasten des Versenders an den Versender zurück!

3. Der Verbraucher hat Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Ware entstandene Verschlechterung zu leisten. Der Verbraucher darf die Ware vorsichtig und sorgsam prüfen. Den Wertverlust, der durch die über die reine Prüfung hinausgehende Nutzung dazu führt, dass die Ware nicht mehr als "neu" verkauft werden kann, hat der Verbraucher zu tragen.